Was versteht man unter ThetaHealing?

7 Mai 2019
 Kategorien: Bildung und Entwicklung, Blog

Teilen

TheaHealing® ist eine besonders erfolgversprechende Anwendung, die innere Konflikte beseitigt und so die eigenen Selbstheilungskräfte fördert.

Um einen Zugang zum Unterbewusstsein zu ermöglichen, wird das Gehirn in einen Trancezustand versetzt, der dem Schlaf sehr ähnlich ist. Dadurch ist es möglich, unterschiedlichste Beschwerden für immer zu heilen.  

Jeder kann ThetaHealing® , wie beispieslweise ein Schwerpunkt von RESULTATE Institut für Marktforschung und Marketingberatung GmbH, schon nach einem einzigen Seminar lernen und später sich selbst, Familienangehörigen oder Freunden bei Krankheiten oder Problemen helfen. ThetaHealing® ist eine Trainingsmethode, bei der Körper, Geist und Seele beansprucht werden. Seine Wirkung wird durch eine bestimmte Meditationstechnik angestoßen. Für diese Technik der Meditation braucht es ein fixiertes Gebet, das Theta Gehirnwellen schafft.  

Gehirnfrequenzen auch Gehirnwellen genannt können mit dem EEG gemessen werden und geben Auskunft über die Aktivität des Gehirns. Gehirnwellen steuern alles was wir sagen und tun. Durch wiederholtes Training kann man in den Theta Zustand gelangen. Der ThetaHeiler verlangsamt sich in der bewusst erzeugten Theta Gehirnfrequenz um minütlich 4-7 Zyklen. Beim Einschlafen gelangen wir ganz automatisch in diesen Zustand. Kurz vor dem Tiefschlaf – während der Einschlafphase sind wir gelöst und offen und weit entfernt von geistigen Blockaden. Während dieser Phase können positive Umprogrammierungen vorgenommen werden. Unser Unterbewusstsein ist während der Einschlafphase und der Tiefschlafphase stets aktiv – deshalb sind Träume möglich. In dieser Zeit verarbeitet und empfängt das Unterbewusstsein zahlreiche Informationen. Nur die Wenigsten wissen, dass unser Bewusstsein 10% unseres Geistes und unser Unterbewusstsein 90% ausmacht.  

ThetaHealing® versorgt das Unterbewusstsein mit positiven Informationen und heilt es. Im Vergleich zu anderen energetischen und psychologischen Verfahren gibt es dem Patienten nicht nur eine Botschaft, sondern harmonisiert und integriert diese mit dem Unterbewusstsein und verändert die Persönlichkeit im Ganzen.  

Glaubenssätze

Glaubenssätze sind auf verschiedenen Ebenen zu finden. Es wird unterschieden zwischen genetischen, seelischen, historischen und Kernglaubenssätzen unterschieden.  

  1. Kernglaubenssätze sind im Vorderlappen des Gehirns verankert und wurden in der Kindheit gesetzt.
  2. In der DNA und im Feld herum werden genetische Glaubenssätze gespeichert. Diese enthalten Erfahrungen und Erinnerungen unserer Ahnen.
  3. Eigene, genetische Erinnerungen der Person von früher oder aus einem Vorleben werden in historischen Glaubenssätzen gespeichert.
  4. Die tiefsten Glaubenssätze sind die Seelischen. Sie sind der Angelpunkt aus historischen, genetischen und Kernglaubenssätzen. Diese Glaubenssätze werden zur Seele getragen und werden in der Gegend um das Herz verankert.  

Digging

Es ist notwendig, falsche Glaubenssätze zu finden und aufzulösen, damit eine Heilung eintreten kann. Mit der psychologischen Methode "Digging" können professionelle Theta-Anwender dieses Problem angehen. Durch ThetaHealing® werden im Theta Zustand Glaubenssätze nicht nur gefunden, sondern auch behandelt. Mit dieser Methode wird im Gegensatz zu anderen psychologischen Verfahren schneller das Unterbewusstsein der Person erreicht.